Springen Sie direkt:

papaya CMS 5.2 veröffentlicht

papaya logo

Köln, 03. Dezember 2010 Am 01. Dezember ist turnusgemäß die neue Version 5.2 des Open Source Content Management Systems „papaya CMS“ erschienen. Die neue Version verfügt über einige neue Features und zahlreiche Detailverbesserungen. So wurde unter anderem das neue Modul "Twitter" hinzugefügt, das die Statusmeldungen eines ausgewählten Twitter-Accounts in einer Box anzeigt.

Gleichzeitig wurde ein Großteil des papaya-Basissystems in den Versionen 5.1 und 5.2 komplett neu implementiert. Durch diese Änderungen erhalten Entwickler unter anderem mehr Möglichkeiten beim Zugriff auf die Datenbankschnittstelle und Log-Meldungen sowie beim Erstellen von Dialogen. Alle neuen Teile wurden mit Hilfe von PHPUnit testgetrieben entwickelt. Die Kombination dieser Faktoren vereinfacht auch das Unit-Testing eigener papaya-Module.

Die neue Version ist ab sofort unter www.papaya-cms.com zum kostenlosen Download verfügbar.

Neuerungen im Detail

In den Release Notes zur Version 5.2 wurden die folgenden Änderungen gegenüber der Vorversion 5.1 vermerkt:

Interessant für Benutzer/Administratoren

  • Neues Module "Twitter", um Status-Mitteilungen von einem Twitter-Benutzer anzuzeigen.
  • Die "code cleanup"-Funktion des Rich-Text Editors wurde aktualisiert, damit sie keine eingebetteten iframe-Elemente mehr ausfiltert.

Interessant für Entwickler

  • Einige erwähnenswerte neue Klassen: PapayaMessage, PapayaInterfaceDialog, PapayaUtilConstraints
  • Unterstützung für FirePHP mit der Option PAPAYA_PROTOCOL_WILDFIRE .
  • Nicht abgefangene Exceptions werden nun behandelt, damit sie wie PHP Fehler protokolliert werden.

Nicht abwärtskompatible Änderungen

  • Einige Debug-Optionen (die mit PAPAYA_DBG_ anfangen) wurden durch neue ersetzt (die mit PAPAYA_LOG_, PAPAYA_PROTOCOL_ oder PAPAYA_QUERYLOG anfangen).
  • base_object::logMsg() darf nicht mehr als statische Funktion aufgerufen werden (sie war bisher nicht statisch deklariert, aber sie als statische Funktion aufrufen funktionierte und wurde benutzt).
  • In zwei Dialogen im XML von papaya-lib/modules/_base/community/content_profile.php (Moduname für das Template: content_profile) wurde ein doppelter Absende-Button entfernt. Dies bedeutet vermutlich, dass bisherige Templates für dieses Modul nun keinen Button mehr anzeigen und repariert werden müssen.

Über die papaya Software GmbH

Die papaya Software GmbH mit Sitz in Köln ist als inhabergeführtes Unternehmen auf Content-Management spezialisiert und leistet die Planung, Gestaltung und Realisierung von Webauftritten, vornehmlich in den Bereichen Gesundheit, Medien, Verlagswesen und Web-Entertainment.

Das papaya CMS ist als Open Source Content Management-System frei verfügbar. Es wird unter der freien Lizenz GPL vertrieben und steht unter www.papaya-cms.com zum kostenlosen Download bereit. papaya basiert auf offenen Standards, ist mit nahezu allen Betriebssystemen kompatibel, Plattform unabhängig, mehrsprachig und bietet dem Anwender neben der guten Usability nahezu unbegrenzte Erweiterungsmöglichkeiten.

Das Unternehmen produziert Software, die individuell für Kunden auf der Basis von papaya CMS entwickelt wird. Zu den Kunden von papaya zählen z. B.:

Pressekontakt für Rückfragen & Bildmaterial etc.

papaya Software GmbH
André Schnitzler
Im MediaPark 5
50670 Köln

Tel.: 0221-5743-8070
Fax: 0221-5743-8099

E-Mail: info@papaya-cms.com
Internet: www.papaya-cms.com / www.papaya-cms.com/presse

Über ein Belegexemplar adressiert an die obige Adresse freuen wir uns sehr.