Jump directly:

Forum

papaya Forum

The Forum is no longer actively maintained and only left here for archival purposes.

Back Answer

Satori

Testinstallation des aktuellen Release von PapyaCMS. Um ein stochern im Dunklen zu vermeiden: Direkt alle vorgenommen Schritte. Es ist nicht undenkbar, dass der Teufel im Detail steckt. Es besteht ein sehr grosses Interesse daran mit dem System zu arbeiten. Für einen Support wäre ich wirklich sehr dankbar.

OS: Windows XP (ist allerdings reproduzierbar unter Windows Vista)
Aktuelle XAMPP-Version.

Verzeichnis in dem alle papaya-Dateien abgelegt wurden (es wurde kein Unterverzeichnis angelegt):
C:\xampp\htdocs

SQL-Statement:
CREATE DATABASE IF NOT EXISTS papaya
    CHARACTER SET utf8
    COLLATE utf8_general_ci;
GRANT ALL PRIVILEGES ON papaya.*
    TO 'test'@'localhost'
    IDENTIFIED BY 'test';
   
Das Script gopapaya.php gibt 'OK' in allen Punkten, unter 'ext/xslt Backend': 'None'

In der httpd.conf wurde die Raute vor der Zeile
LoadModule rewrite_module modules/mod_rewrite.so
entfernt.

Die AllowOverride-Direktive wurde auf den Wert All gestellt.
<Directory />
    Options FollowSymLinks
#   AllowOverride None
    AllowOverride All
    Order deny,allow
    Deny from all
</Directory>

In der conf.inc.php wurden die Platzhalter der Konstanten PAPAYA_DB_URI angepasst:
define("PAPAYA_DB_URI", "mysql://test:test@localhost/papaya");

Folgende Fehlermeldung bei Aufruf der install.php:

Warning: date() [function.date]: It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected 'Europe/Paris' for '1.0/no DST' instead in C:\xampp\htdocs\papaya-lib\system\sys_xsl.php on line 191

Die gleiche Information für Zeile 192.

Davon vermutlich unabhängig:

Punkt 'Intitialize Database': erfolgt erfolgreich.

Punkt 'Insert default data':
Windows Vista: Installation friert ein und Apache stürzt ab.
Windows XP: Installation friert lediglich ein.
 Und zwar an folgender Stelle:
'Reset table box_trans..' - also ziemlich zum Anfang.

Nach einem Restart des Apache muss Punkt 1 erneut durchgeführt werden. Es ist an dieser Stelle möglich direkt mit Punkt 4 fortzufahren und auch anschliessend sich im System einzuloggen und dort - as far as possible - zu arbeiten.

Allein - dies ist nicht im Sinne des Erfinders. :)

Wo sind die Hebel für die weitere Fehleranalyse anzusetzen?

Freundliche Grüße und vielen Dank im Voraus,

Markus Richter

Jan Zerebecki

Diese Warnung kommt wenn error_reporting E_STRICT beinhaltet (vermutlich bei dir in der php.ini). Papaya ist nicht auf E_STRICT vorbereitet.

Wenn Apache abstürzt hast du mindestens einen Bug in PHP oder Apache gefunden. (Es kann natürlich zusätzlich ein Bug in papaya sein.)

Zur Fehleranalyse: Möglicherweise findet sich etwas im Apache (error-)log. Mit Firebug können die XHRs bei der Installation verfolgt werden und die Response von dem bei dem es hängt könnte aufschluss geben.

(Ich hab kein Windows, also hab ich die Installation auch noch nie unter Windows ausprobiert.)

Satori

 

Erst einmal Dankeschön für das Feedback.

Da sich unter XP der Apache nicht aufhängt, wird das Problem an anderer Stelle zu suchen sein. Dennoch: Asche auf mein Haupt. Mir fehlen die administrativen Kenntnisse mögliche Bugs im Apache oder im PapayaCMS aufzuspüren. Ich bitte um Nachsicht. Sollte das System sich bewähren - wovon ich ausgehe, wird sich auch eine Möglichkeit finden einen Admin hinzuzunehmen, der diese Aufgabe übernehmen wird. Für mich relevant ist die Arbeit im System, bzw. die Erlangung des konzeptionellen Verständnisses und die Arbeit mit den Templates.

Die Informationen, die meinerseits beigefügt wurden mögen etwas über das Ziel hinausschießen auf den ersten Blick. Mir geht es dabei allerdings um zweierlei:

 

  • Klärung der Frage, ob ich der Dokumentation falsch gefolgt bin.
  • Feedback, ob dieses Problem auch bei anderen Nutzern aufgetreten ist, bzw. reproduzierbar ist.

 

Daraus resultierend eine laufende Testumgebung.

 

Ich würde mich nach wie vor über ein Reply freuen. Wirklich für jede Hilfestellung dankbar.

Zuletzt geändert:
12/01/2009 16:34
Satori

Ich möchte die Frage erneut umformulieren und mich hierbei doch noch einmal konkret an die Entwickler wenden.

Der aktuell erschienene Release wurde unter Windows getestet?

Mir geht es hierbei  lediglich um die reine Installation und die grundsätzliche Funktionalität und ob dies prinzipiell erfolgreich verlaufen müsste?

Wenn 'Nein' kann man die Entscheidung treffen auf das nächste Release zu warten.

Wenn 'Ja' würde eine weitere Fehleranalyse Sinn machen.

Der springende Punkt ist ich kann meinen Denkfehler nicht entdecken, kann einen Fehler aber auch nicht ausschliessen. Der Anspruch ist eine Standardinstallation unter Windows, einfach nur zum testen, die Verzeichnisstrukturen verinnerlichen, anfangen im Code zu wühlen um vielleicht irgendwann an den Punkt zu kommen hiermit produktiv zu arbeiten.

Ich habe im Vorfeld schon relativ viel Zeit in die Dokumentation investiert - Schwerpunkt Templateerstellung. Es wäre schön, wenn diese Zeit nicht verschwendet wäre. Der Ausgangspunkt dieses Threads ist doch nicht so sophicaticated...

Macht es den Einsteigern doch bitte nicht so schwer. Das System ist prinzipiell fantastisch dokumentiert. Bedenkt: Jeder User, der es schafft hier den Einstieg zu finden, wird dieses Forum langfristig mit Leben füllen. Aber dafür muss man nun einmal erst ins System rein. Ich denke, ich stehe hier nicht als einziger vor dieser Herausforderung, insofern...

Man betrachte dies als einen Appell!

 

Jan Zerebecki

Beim lesen von deinen Posts ist mir nichts aufgefallen was darauf hindeuten würde, dass du der "Dokumentation falsch gefolgt" bist.

Aber error_reporting darf nicht E_STRICT enthalten. Ich glaube das wird in der Dokumentation nicht erwähnt, vermutlich weil es mit dem Default funktioniert. Mit E_STRICT funktioniert das auch unter Linux nicht. Eine Fehlermeldung von PHP bekommt dem Installer nicht, auch wenn der Fehler nur ein Hinweis war.

Mir ist anhand deiner Beschreibung nicht klar ob noch ein zusätzlicher Fehler aufgetreten ist, das müsstest du ausprobieren.

Mir ist niemand direkt bekannt der papaya in genau der Version unter Windows getestet hätte. Ich weiß aber das es vor einiger Zeit unter Windows getestet wurde. Es gab keine Änderungen die den Windows Support prinzipiell verhindern würden.

Max

Hallo Markus,

nein, an der von dir beschriebenen Konfiguration von papaya CMS kann ich keinen Fehler entdecken. In der Regel würde ich auch nicht erwarten, dass Apache direkt abstürzt, wenn etwas falsch konfiguriert ist.

Welche XAMPP-Version hast du denn eigentlich verwendet, die stabile Version 1.7.2? "Aktuell" kann ja alles mögliche bedeuten (die aktuelle Beta, das aktuelle Release etc).

Hast du denn irgendeine Meldung in den Logdateien von Apache finden können, beispielsweise im Error-Log? Wenn nichts geloggt wird, könnte das bedeuten, dass Apache, PHP oder irgend ein PHP-Modul abschmiert und alles mit in den Tod reißt.

Ich werde mal XAMPP 1.7.2 in einer VM installieren und gucken, wie sich das System verhält.

Viele Grüße

Max

Satori

Also danke fuer die Zuwendung erst einmal.

Die XAMPP-Version ist in der Tat die 1.7.2.
Es sind auch keine weiteren Unterverzeichnisse angelegt worden in htdocs und auch keine anderweitigen Anpassungen vorgenommen worden.

Die Installation wurde sowohl mit Firefox als auch Chrome vorgenommen.

In der php.ini standardmaessig:

error_reporting = E_ALL & ~E_NOTICE & ~E_DEPRECATED

E_ALL beinhaltet E_STRICT. Aenderung wie folgt vorgenommen:

error_reporting = E_ERROR & ~E_NOTICE & ~E_DEPRECATED

Die Warnmeldungen erscheinen somit nicht mehr. In letzter Instanz das gleiche Ergebnis. Die Papaya-Installation haengt sich an gleicher Stelle auf.

In dem error-log fand sich lediglich folgende Fehler-Information

[error] [client 127.0.0.1] File does not exist: C:/xampp/htdocs/favicon.ico

Dies wurde aus einem alten Release von papaya nachtraeglich von mir eingefuegt.

Keine weiteren Fehlermeldungen. Es wird auch alles mitgeloggt inkl. dem haendischen Shutdown des Apache, wenn sich papaya aufhaengt.


Soweit von hier...

12/08/2009 13:42

Me too ...

Gerald Schröder

hallo,

ich habe diesen thread so weit mit interesse verfolgt, da ich mit identischer ausgangslage und symptomatik auch an eben dieser stelle 'hänge'. ich habe den eindruck, dass der thread derweil - mit aller gebotenen und gewogenen höflichkeit formuliert - ebenfalls etwas hängt.

daher möchte ich hier beobachtungen schildern, die kenntnisreichen lesern/usern möglicherweise indizien für eine weitere eingrenzung der problemstellung liefern.

basisinfo: win xp & 1.7.2 (& halbwegs erfahrener user)

während der installation gab es das oben beschriebene verhalten: Crash bei der Installation unter Punkt 'Insert default data' (apache, mysql blieben dabei stabil). beim wiederholten durchlauf habe ich diesen punkt geflissentlich übersprungen und die verbleibenden schritte der installation abschließen können.

im ergebnis habe ich nun offenbar eine rumpfinstallation des cms. jedenfalls kann ich das admin interface öffnen und einstellungen vornehmen.

[ 1 ] seiten anlegen

das system verhält sich - wahrscheinlich aus naheligenden gründen - nicht so wie die demo-umgebung im web. so kann ich zwar eine (oder mehrere) neue seite(n) anlegen, allerdings keine weiteren zugehörigen einstellungen vornehmen: z.b. zuweisung eines namens; das system bietet die entsprechenden optionen TITEL, METATAGS schlichtweg nicht an, wohl aber die übrigen rubriken SPRACHUNABHÄNGIG, SITEMAP-OPTIONEN und CACHING.

als symptom kommt hinzu, dass (für mich) unnachvollziehbar und nicht gezielt reproduzierbar gelegentlich die fehlenden optionen denn doch angeboten werden. einträge werden übernommen und der aktualisierte seitentitel erscheint erwartungsgemäß in der liste esistierender seiten.

nach einem neustart des cms ergibt sich regelmäßg folgendes bild: die angelegten seiten erscheinen in der liste als 'No title'. und wiederum: gelegentlich erscheinen dort auch die zuvor vergeben seitennamen.

 

[ 2 ] papaya bordmittel

mir schien es halbwegs systematisch, mit hilfe der papaya-eigenen mittel etwas klarheit zu gewinnen.

EINSTELLUNGEN/INSTALLIEREN/UPDATEN: der test wird mit grünen ok-häkchen für alle positionen positiv quittiert, ebenso der anschließende schritt (1) ANALYZE DATABASE.

schritt (3) INSERT DEFAULT DATA: bei diesem schritt hängt das system schließlich (- das korrespondiert trefflich mit dem topic dieses thread). dieses verhalten ist unabhängig davon, ob einzelne default data als zu aktivierend markiert wurden oder nicht. (die entsprechenden tables existieren in der db).

der fortschrittsbalken will bei 'reset table box_trans...' einfach nicht weiter wandern.

schritt (4) CHECK OPTIONS AND MODULES: kein negativer befund

schritt (5) GO TO ADMIN INTERFACE: funktioniert ... läßt mich allerdings hilflos zurück.

(user und gruppen lassen sich anlegen und sind auch nach einem neustart des cms dauerhaft existent).

 

-- watt nu? ---

 

meine hoffnung ist nun, dass anhand dieses eher 'kleinteiligen' problembeispiels ein assoziatives 'klick-ereignis' in qualifizierten köpfen ausgelöst wird, das uns aus dieser misslichen lage befreit.

so weit, neugierige grüße, gerald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ATLAS

Ich beobachte in letzter Zeit öfter solche Dinge. Nicht nur bei Papaya, sondern auch bei anderen Webanwendungen. Meine Persönliche Erfahrung ist, es liegt oft am Browser. Hört sich dumm an, ist aber oft so.Ich habe schon Tage mit solchen Fehlern zugebracht. Am Ende lag es tatsächlich am Browser.

Man sollte versuchen, mal einen anderen Browser zu nehmen. Ich persönlich benutze Firefox, Seamonkey, Opera und IE.

Das ist nicht die technische Lösung, könnte aber erst mal klappen.

Übrigens habe ich das nicht erfunden. Aufmerksam bin ich darauf geworden als ich das in einen Ct-Artikel zum Thema Router las. Dort stand sinngemäss, das die meisten routerpanels für IE geschrieben werden und man es vermeiden sollte, bei den Einstellungen etwas anderes zu benutzen.

Die Entwickler täten gut daran, ihren Favoriten, mit dem sie alles entwickelt und getestet haben, auch zur Installation zu empfehlen.

Gruß

ATLAS

ATLAS

Ich beobachte in letzter Zeit öfter solche Dinge. Nicht nur bei Papaya, sondern auch bei anderen Webanwendungen. Meine Persönliche Erfahrung ist, es liegt oft am Browser. Hört sich dumm an, ist aber oft so.Ich habe schon Tage mit solchen Fehlern zugebracht. Am Ende lag es tatsächlich am Browser.

Man sollte versuchen, mal einen anderen Browser zu nehmen. Ich persönlich benutze Firefox, Seamonkey, Opera und IE.

Das ist nicht die technische Lösung, könnte aber erst mal klappen.

Übrigens habe ich das nicht erfunden. Aufmerksam bin ich darauf geworden als ich das in einen Ct-Artikel zum Thema Router las. Dort stand sinngemäss, das die meisten routerpanels für IE geschrieben werden und man es vermeiden sollte, bei den Einstellungen etwas anderes zu benutzen.

Die Entwickler täten gut daran, ihren Favoriten (Browser), mit dem sie alles entwickelt und getestet haben, auch zur Installation zu empfehlen.

Gruß

ATLAS

 

Jan Zerebecki

Ich bin mir sicher, dass dies nichts mit dem benutzten Browser zu tun hat. Dies ist ein Problem was nur auftaucht wenn papaya unter Windows läuft. Meine Vermutung ist, dass das Einlesen der Default-Daten vielleicht wegen den Unix-Zeilenumbrüchen fehl schlägt. Leider habe ich gerade keine Zeit um die genaue Ursache zu suchen...

Holger Teichert
Hallo, ich habe das aktuelle Release von Papaya unter Windows ohne Probleme installieren können. Auch die vorherigen Versionen liefen fantastisch. Mein Umgebung: Win XP Professional PHP 5.2.8 Apache 2.2.11 MySQL 5.0.51a Hab mit verschiedenen Browsern rumprobiert, unter anderem Firefox, Chrome und IE - hat immer geklappt. Also ich kann nicht klagen... Vielen Dank für die neue Version. Habe übrigens ein paar Bugs entdeckt, werde Sie bei Gelegenheit noch posten.
Jan Zerebecki

Das ist gut zu wissen, dann scheint das problem an XAMP (oder den darin enthaltenen Versionen) zu liegen.

Wegen den enteckten Bugs: Ja, bitte, gute Bug-Beschreibungen sind sehr Hilfreicht.

Nach einigen Tests kann ich sagen, dass das Problem nicht wie ich vermutet hatte an den Unix-Zeilenumbrüchen liegt. Mangels Debugger in der Test-Umgebung war das auffinden der genauen Stelle des Probelms leider nicht in der Verfügbaren Zeit möglich.

R. Hofer

Hallo,

ich habe versucht, Papaya auf verschiedenen WAMPs (Windows-Apache-MySQL-PHP) zu installieren - das Ganze immer unter Windows 7.

Bei den meisten Systemen trat genau der beschriebene Crash auf. Mit der aktuellen Version von XAMPP lite (http://www.apachefriends.org/en/xampp-windows.html#646) läuft Papaya jedoch problemlos. D.h. es ist vermutlich weder ein Papaya- noch ein Windows-Problem, sondern hängt wohl eher mit den Einstellungen von PHP, Apache oder MySQL zusammen. 

Ich habe dann bei den nicht funktionierenden Systemen noch ein wenig mit den PHP Einstellungen gespielt. Das hatte zur Folge, dass der Crash erst bei einem späteren Schritt auftrat.

Nicht funktionierende WAMPs: WampServer.com, easyphp.org, MoWeS, Server2go

Gruss
Roni 

shast

sry das ich ein einjährigen thread auspacke, aber gibt es eine lösung für das problem ?

bei mir ist das gleiche problem das bei "Insert default data" der balken bei "Reset table box_trans..." hängen bleibt und apache abstürzt

ich benutze keine wamp-paket, nur nen einzelnen apache 2.2.17 mit php 5.3.6 und mysql 5.5.9

im eventlog steht dazu

Fehlerhafte Anwendung httpd.exe, Version 2.2.17.0, Zeitstempel 0x4cbbe9e8, fehlerhaftes Modul php5ts.dll, Version 5.3.6.0, Zeitstempel 0x4d81e545, Ausnahmecode 0xc00000fd, Fehleroffset 0x00188f63, Prozess-ID 0x638, Anwendungsstartzeit 01cbf08cee97932b.

php hab ich extra nochmal updated

 

-shast


Back Answer